Horoskopkorrektur - Teil 3

Von Philip Schiffmann

 Solare, Lunare, Planetare zum Korrigieren.
 

Ein Solar ist das Horoskop für den Moment, in dem die Sonne sekundengenau denselben Punkt erreicht, den sie bei meiner Geburt hatte und für den Ort, an dem ich mich zu dieser Zeit befinde. Es wird ungefähr mein Geburtstag sein. Das Bild dieses Horoskops macht mir eine Aussage über das nun kommende Jahr.
Nun habe ich die Möglichkeit, dieses Horoskop mit dem Sonnenlauf zu bewegen: Sind seit meinem Solar 40 Tage bis zu einem Ereignis vergangen, oder genauer gesagt, hat die Sonne bis zu diesem Ereignis 40° zurückgelegt, dann bewege ich ebenfalls das MC des Solars um diese 40° und baue auf den vorhandenen Solarplaneten dieses neue Häuserskelett auf. (MC, Asc., und Häuser) Hier sehe ich oft sehr schnell, dass es keinerlei, dem Ereignis entsprechende Aspekte gibt, wohl aber wäre dies vielleicht einige Grade vorher der Fall gewesen. Ein Hinweis, dass das Solar um einiges zurückgeschoben gehört und somit auch mein Geburtshoroskop. Bitte bedenken Sie, dass Mars sehr oft ca. 1-2° früher "zuschlägt" und Saturn ca. 1-2° später, und vergessen Sie nie, dass unter diesem Solar immer noch ihr Grundhoroskop mit seinen Planeten liegt!

Das Lunar haben Sie etwa 13mal in einem Jahr und es läuft über ungefähr 28 Tage. Ich stelle nun den sekundengenauen Mond, den ich in meinem Radix habe, auf seinen Platz, und zwar das letzte Mal vor dem Ereignis, das ich untersuchen möchte. Dann bewege ich ihn bis zu diesem Ereignis. Mit der Anzahl der Grade dieser Bewegung, bewege ich nun auch das MC und erhalte somit ein neues MC, einen neuen Ascendent und ein neues Häuserfeld. Jetzt schaue ich wieder, ob eine der Achsen einen dem Ereignis entsprechenden Aspekt erhält oder ein solcher einige Grade vorher oder nachher liegen könnte. Damit kann ich korrigieren. Lunare wird man am ehesten machen, wenn das Ereignis das Haus meines Radix betrifft, das vom Mond beherrscht wird oder in dem Haus in dem der Mond steht.

Planetare nennt man die Umlaufzeiten, die ein Planet benötigt, um die 360° zurückzulegen, bis er wieder an seinen ursprünglichen Ort im Radix zurückkehrt. Merkur und Venus benötigen dazu etwa ein Jahr, Mars etwa zwei Jahre, Jupiter 12 Jahre, Saturn 29 und Uranus 84 Jahre.
Die Planetare sind um einiges komplizierter, da Planeten die Angewohnheit haben, manchmal rückläufig zu werden - nicht wirklich - sondern nur von der Erde aus so gesehen. Merkur bis Uranus wandern bei ihrer Wiederkehr über meine Radixposition im Planetar oft dreimal (direkt-, rück- und direktläufig), Chiron, Neptun und Pluto machen dies meist fünfmal (d,r,d,r,d). Hier gilt die Regel im Planetar - wenn vorhanden - die gleiche Laufart aufzusuchen, die im Radix vorhanden ist. Also soll ich bei einem radikal direktläufigen Planeten einen ebensolchen im Planetar verwenden. Ist mein radikaler Planet rückläufig, dann im Planetar den rückläufigen Planet. Ist mein radikaler Planet direkt und ich finde am Ort des Planetars die Dreierstellung (d,r,d), so erweist es sich als zweckmäßig, die dritte Variante, bei der der Planet wieder direkt wird, zu verwenden, die ja dann über die nächsten 360° etwas aussagt. Jedoch erweist es sich als gut, auch die erste Form des Direktlaufes anzusehen, denn manchmal ist diese aussagestärker. Und wieder gilt die Regel der Bewegung des Planeten bis zum Ereigniszeitpunkt unter Mitführung des MCs, auch werde ich wieder die dem Ereignis entsprechenden Planeten verwenden, also die Planeten, die dem Haus des Ereignisses entsprechen. Jedoch darf ich auch, abgesehen von der Hauszugehörigkeit eines Planeten, einen dem Ereignis entsprechenden Planeten für mein Planetar verwenden, also z.B. Merkur für Reisen oder Geschwister, ein Marsar für einen Unfall, ein schlecht gestellter Saturn für eine Katastrophe oder ein guter für eine Festigung. Und wieder nach der Bewegung die Überlegung, wieviel Grad vor oder zurück das Ereignis besser signifizieren würde.

Zum Abschluß einige Hinweise: Bedenken Sie, dass unter Ihren Hilfshoroskopen immer noch Ihre Radix-Planeten liegen, die ebenfalls mitwirken, und machen Sie bitte nicht e i n Hilfshoroskop, sondern eine Unmenge! (Ich habe drei Jahre gebraucht, um mir endgültig sicher zu sein, dass meine Geburt 17 Minuten vor der angegebenen Geburtszeit liegt). Und beachten Sie, Ihre Solare, Lunare und Planetare immer auf den Ort zu machen, an dem Sie sich zu diesem Zeitpunkt befinden. Der muss ja nicht mit Ihrem Geburtsort ident sein, denn vielleicht waren Sie gerade in Urlaub oder sind woanders hinübersiedelt. Günstig wird es auch sein, eine Statistik anzulegen, in der die jeweilige Abweichung eingetragen wird, ich erhalte so die wahrscheinlichste Zeit bei einer Korrektur.

Diese Artikel könnten Sie auch noch interessieren:
Horoskopkorrektur - Teil 1
Horoskopkorrektur - Teil 2
 

Feedback an den Autor


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sternwelten-FAN werden!
Sternwelten  

Astro-News

Link des Monats

August 2013

www.lebenspotenziale.de

Ein neuer Stern ist an Hamburgs Astro-Himmel aufgegangen!

Wir gratulieren Susanne Both ganz herzlich zur neuen Praxis. Mit wärmster Empfehlung von Sternwelten.

Astroletter


Astroletter



ASTRO RSS FEED

Die beliebtesten Artikel

Partnerschaftsastrologie Teil 3 - die Synastrie oder der Horoskopvergleich


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Mona Riegger Den Vergleich zweier...
Weiterlesen...

Saturn und Venus in der Radix


Dienstag, 08. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Aspekte zwischen...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 2 - Das Begegnungshoroskop


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  Im ersten Teil dieser...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 1 - Eine Einführung


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  In dieser und den...
Weiterlesen...

Begegnungshoroskope - Teil 3 - Liebe, Lust und Leidenschaft


Sonntag, 03. Juni 2012
Mona Von Mona Riegger Begegnungshoroskope sind...
Weiterlesen...

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)


Donnerstag, 03. Februar 2011
admin Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel Auf...
Weiterlesen...

Venus-Pluto - The power of love oder “Hauptsache es tut weh”


Donnerstag, 10. Februar 2011
admin Von Ulrike Danninger und Eva Maria...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 5 - das Composit und seine zeitliche Dynamik


Montag, 31. Januar 2011
admin Von Mona Riegger   Das...
Weiterlesen...

Mona Riegger


Samstag, 12. März 2011
Mona ist Astrologin, Autorin und Herausgeberin von...
Weiterlesen...

Städte in der Systemischen Astrogeomantie


Freitag, 11. Februar 2011
Von Georg Stockhorst In der Astrologischen...
Weiterlesen...
eyeonu webdesign berlin