HomeGrundlagen & DeutungenMondknoten, Lilith, Chiron & Co.Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)

Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel

 Auf den Spuren des Schwarzen Mondes hat uns dieser Song von Anouk erreicht, der besser als jedes andere Szenario ausdrückt, worum es bei Lilith-Konstellationen geht. Was eine Lilith interessiert, ist die radikale Durchsetzung ihrer Unabhängigkeit, die Forderung nach Gleichwertigkeit mit dem Männlichen unter dem gleichzeitigen Bewusstsein unbedingter Weiblichkeit sowie der sich daraus ableitenden weiblichen Macht über Leben und Tod. Heilsteine wie Tiger- und Falkenauge oder Jaspis (beige Elfenbeijaspis) können hierbei unterstützend wirken, um einigermaßen den Überblick zu bewahren und nicht übers Ziel hinauszuschießen.


I’m sorry for the times that I made you scream
For the times that I killed your dreams
For the times that I made your whole world rumble
For the times that I made you cry
For the times that I told you lies
For the times that I watched and let you stumble

It’s too bad, but that’s me
What goes around comes around, you’ll see
That I can carry the burden of pain
’cause it ain’t the first time that a man goes insane
And when I spread my wings to embrace him for life
I’m suckin’ out his love, ’cause I, I’ll never be nobody’s wife

I’m sorry for the times that I didn’t come home
Left you lyin’ in that bed alone
Was flyin’ high in the sky when you needed my shoulder
You’re like a stone hangin’ round my neck, see
Cut it loose before it breaks my back, see
I’ve gotta say what I feel before I grow older
I’m sorry but I ain’t gonna change my ways
You know I’ve tried but I’m still the same
I’ve got to do it my own way



(Aus “Nobody`s wife” – Anouk 1997)

Folgendes gleich vorweg: Jene Lilith, wie wir sie hier betrachten, ist kein Planet oder Himmelskörper, sondern ein berechneter Punkt der jeweils größten Erdnähe des Mondes. Gerne wird der Schwarze Mond als Angst einflößende, übermächtige Seite des weiblichen Urprinzips gedeutet. Wir wollen hier bewusst davon absehen, Lilith als „die Schattenseite der Weiblichkeit“ zu definieren, sondern versuchen, unserer weiblich-spirituellen Kraft nachzuspüren, die wir - ob Mann oder Frau - in uns tragen. Dazu ist es notwendig, uns der patriarchalen Denkmuster bewusst zu werden, mit denen wir im Rahmen unserer westlichen Gesellschaftsstruktur konfrontiert sind. Gerade unser jahrhundertealtes Programm zur Rollenverteilung der Geschlechter erleichtert uns, dieses „aus der Rolle fallen“ abzuwerten, sofern wir es nicht verstehen. Wir sollten uns daher zu allererst darüber im Klaren sein, dass es bei Lilith-Themen nicht um ein prinzipielles „uranisches“ Rebellieren geht, sondern, dass sich ein solches Verhalten oftmals als die Konsequenz einer massiven Unterdrückung weiblicher Stärke darstellt.

Lilith als weibliche Urkraft
Worin gerade besteht nun aber diese weibliche Ur-Kraft? Wir finden sie in einem Angeschlossensein an die Zyklen der Natur und damit unseres Körpers ebenso wie in dem Bewusstsein der Macht über schöpferische Kräfte des Leben-Spendens sowie des Leben-Verhinderns. Letztendlich entscheiden Frauen, Kinder zur Welt zu bringen oder kinderlos zu bleiben. Frauen wussten zu allen Zeiten, wie sie sich ungewollter Schwangerschaften entledigen konnten genauso, wie sie es seit jeher verstanden haben, für ihre Fortpflanzung zu sorgen. Dieses naturgegebene Vermögen, selbst bestimmt zu agieren, gefährdet patriarchale Strukturen und ruft häufig Abwehr und Angst hervor. Diese wird historisch gesehen zumeist mit Unterdrückung beantwortet, wie die Hexenverbrennungen des Mittelalters als herausragendes Beispiel zeigen, ebenso wie die über viele Jahrhunderte andauernde Herabstufung der Frau und ihre zum Teil fast vollständige Verdrängung aus dem öffentlichen Leben.

Und doch gab es auch in solchen Zeiten immer wieder „Liliths“, die umso mehr und deutlicher ins Auge fallen. Von Frauen offen gelebte Lilith-Aspekte führten in der Geschichte nicht selten zu ihrer Dämonisierung. Wo diese aktiv sind, scheinen sie jegliche moralische Verpflichtung für sich außer Kraft zu setzen - Lilith handelt amoralisch. Von der Umwelt zumeist als bestürzend empfunden, stoßen ihre Aktionen auf gänzliches Unverständnis, da sie im Rahmen unserer patriarchalen Gesellschaftsstruktur zumeist verpönt sind. Wir erkennen Lilith in Personen, deren Hauptinteresse darin besteht, sich selbst, in ihrer Eigenart zu leben und zu verwirklichen (Larimar). Dabei geht es nicht darum, „gegen“ etwas zu sein, sondern „für“ sich selbst (Farbloser und/oder gelber Topas, Chiastolith, grüner Prehnit, grüner Jaspis, Onyx, Pyrophyllith).

Die vielen Gesichter der Lilith
So finden wir sie beispielsweise in dem Gesicht einer „toughen“ Karrierefrau, die zugunsten ihrer Selbstverwirklichung im Außen auf Kinder und/oder traditionelle Ehe verzichtet. Ebenso finden wir Lilith in der klassischen „Femme Fatale“ (beispielsweise Marlene Dietrich – Venus-Quadrat-Lilith). Passive, oder vielleicht nicht bewusst gelebte Ausformungen (z.B. auf den Partner/die Partnerin übertragene Bedürfnisse) von Lilith hingegen mögen sich in Themen wie einer vom Partner sitzen gelassenen Mutter oder Vater mit 3 Kindern, ebenso wie mit Verpflichtungen zurückgelassenen Personen (z.B. Bürgen) oder eines durch den Partner gelebten Freiheitsdranges niederschlagen (Picasso-Marmor in ausweglos scheinenden Situationen, Rutilquarz und Regenbogenfluorit verhelfen zu einer optimistischeren Sicht des Geschehenen). Wir haben es hier mit trennenden Eigenschaften Liliths zu tun, wie wir später noch sehen werden.

Die beste Möglichkeit, Lilith zu begegnen, sehen wir in der Bewusstmachung jener Bedürfnisse, die einzugestehen wir uns oftmals nicht erlauben (Thulit). Nicht selten kollidieren Liliths Wünsche mit den herrschenden Anstandsregeln. Bei disharmonischen Transiten Liliths über persönliche Radix-Planeten hat es häufig den Anschein, als wären alle anderen Bedürfnisse gelöscht, außer dem einen, sich absolut und unbedingt zu befreien – „Denkt, was ihr wollt, ich denke für mich“ (Rubin, Biotit). Daher sollten wir in Gebrauch mit Heilsteinen dem Versuch widerstehen, Lilith allzu sehr auszugleichen, sondern vielmehr darauf achten, ihre Energien zu kanalisieren (Landschaftsjaspis, Onyx). Lilith kann uns zu einem Ausstieg aus einer unangebrachten Opferrolle verhelfen (Disthen), wenn wir ihre Energien bewusst in unser Leben integrieren (Hyalith und Glasopal). Weiters kann uns Lilith unterstützen, uns aus Schuldgefühl, seelischem Schmerz und Einengung zu befreien und damit –unabhängig vom eigenen Geschlecht - ein Stück mehr wir selbst zu werden (Disthen, Amazonit, Chiastolith).

Wir wollen nun an einigen spezifischen Beispielen zeigen, wie sich Lilith in Kombination mit einzelnen Planeten auswirken kann und den jeweiligen Themen förderliche Heilsteine beigeben.

Lilith–Mond
Die Herausforderung besteht hier darin, mit seinen Gefühlen vollkommen authentisch zu sein (Pyrit-Würfel, Chrysoberyll-Katzenauge). Die Bedingungen in der Herkunftsfamilie mögen oftmals solche gewesen sein, die das Vertrauen in die eigenen Gefühle maßgeblich untergraben haben, weil z.B. nicht sein konnte, was nicht sein durfte. Ein Kind, das sehr klar und deutlich in der Äußerung seiner Bedürfnisse gewesen ist, mag Eltern mitunter bedrohlich erschienen sein, was zu Nichtbeachtung oder Umdeutung der Bedürfnisäußerungen des Kindes geführt haben könnte (Rhodonit, Obsidian). Die Trennungsthematik findet sich hier in einem Abgeschnittensein von der eigenen Gefühlswelt (Mondstein, Rosenquarz) bzw. von der eigentlichen Mutter und/oder Mutterschaft.
Eine Möglichkeit, Mond-Lilith konstruktiv zu leben, besteht in einer Bewusstmachung eigener Bedürfnisse und Befindlichkeit (Turmalinquarz). Wir erlösen unsere Lilith dadurch, dass wir ein Selbstverständnis für ein Recht auf seelische Eigenart entwickeln. Diese Erkenntnis kann durchaus mit drastischen Schritten von statten gehen und auf die Umwelt ebenso verstörend wie radikal wirken (Eudialyt, Onyx).

Lilith-Sonne
Ist die Sonne durch einen Lilith-Kontakt gefärbt, so besteht ein umso größerer Anspruch an die eigene Verwirklichung und Selbstbestimmung (Pyrophyllith, Chita, Serpentin-Art, Rubin-Disthen). Ein Mensch mit einem solchen Aspekt mag seiner Umwelt egoistisch und radikal erscheinen, wenn es um seinen unbedingten Selbstausdruck geht (Roter Jaspis in Kombination mit Mookait). Reaktionen im Außen können in dem Versuch münden, den Willen und in einem seelischen Sinn das Rückgrat dieses Menschen zu brechen, aus Angst vor dessen Stärke und/oder weil die von ihm ausgehende Bedrohung zu unkontrolliert scheint (Labradorit, Muskovit). Es mag nicht verwundern, wenn diese „Stärke“ im Laufe eines Lebens dann umso vehementer durchbricht. Genau so gut möglich ist es aber auch, dass das Wissen um den Eigenwert äußerst stark verletzt ist, man sich dadurch als Opfer sieht und von Selbstzweifeln gequält wird (Amazonit). Ein bedeutungsvoller Schritt in Richtung Selbstverwirklichung kann durch einen Transit über die Sonne ausgelöst werden. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass damit im Zusammenhang auch etwas zurückgelassen wird, was nicht mehr zur Identität gehört (Morganit, Spinell).

Lilith-Venus
Bei einem solchen Kontakt besteht die Herausforderung darin, einen Ausgleich zwischen dem Abgeschnittensein von erotischen Bedürfnissen (Rubin-Zoisit, Moldavit) und einem Übermaß an sexueller Begierde (Selenit, Rauchquarz, Bergkristall als Sammelkristal – Kristall, der in einer abgeflachten Kante endet) zu finden. Zu viel und andauernde Nähe tötet das Verlangen, zu großes Verlangen erwirkt oft Ängste im Partner, verschlungen zu werden, nicht mehr genug Raum zu bekommen. Diese Thematik mag sich beispielsweise darin ausdrücken, dass wir uns in einen bereits gebundenen Partner verlieben oder einen, der durch Abwesenheit glänzt (Workaholic, Schichtarbeiter, Beziehung auf Entfernung) (Epidot, Markasit, Moldavit). Oder aber die harmoniebedürftige Venus steht im Widerstreit mit der unbeugsamen Lilith, wodurch ein innerer Konflikt zwischen einem Nachgeben zugunsten der Konfliktvermeidung und einer eindeutigen Definition des eigenen Standpunktes entsteht (Larimar, Lapislazuli).

Lilith-Merkur
Der Intellekt kann bei diesem Zusammentreffen den Zugang zur Intuition abschneiden (Mondstein, Rosenquarz). Rationalität wird zum einzig anerkannten Maßstab erklärt. Die Aufgabe besteht hierbei darin, eine Balance zwischen intuitivem Wissen und rationalem Denken zu finden (Labradorit). Eine weitere Thematik ergibt sich daraus, dass wir unter dieser Konstellation leichter missverstanden werden können bzw. uns in Situationen wieder finden, in denen wir zwischen die Fronten geraten (Prasem, Edelserpentin, Lepidolith, Hemimorphit).

Lilith-Mars

Möglicherweise haben wir hier gelernt, unsere Aggressionen aufgrund moralischer Bewertungen als etwas Schlechtes, Unanständiges zu betrachten, weshalb es uns schwer fällt, diese wahrzunehmen geschweige denn auszudrücken (Silberobsidian, blauer Chalcedon, Lapislazuli). Dennoch spüren wir ein nicht fassbares Aggressionspotential in uns, das uns bedrohlich erscheint, weil wir es nicht bewußt erkennen (Girasol). In Beziehungen mag das beim Mann dazu führen, dass er glaubt, seine  sexuelle Kraft hintan stellen zu müssen und aus diesem Grund Frauen anzieht, die ihn dominieren oder denen er sicg unterlegen fühlt (Hemimorphit, Larimar, Fuchsit). Andererseits kann dieser Aspekt auch gerade einen ungehemmten Umgang mit Aggression und/oder Sexualität mit sich bringen, was meist verstörend und abstoßend auf andere wirkt (Lavendelquarz, Lazulit).
Schwieriger noch erscheint uns dieser Aspekt im Horoskop einer Frau, die sich ihrer Dominanz und Stärke nicht bewusst ist, oder diese nicht auszuleben wagt, da sie mit dem herkömmlichen Rollenbild kollidiert (Hornblende, Hypersten). Hierbei liegt die Aufgabe darin, diesbezügliche Schuldgefühle zu überwinden und zu der eigenen Durchsetzungskraft zu stehen (Karneol-Achat, Turitella-Jaspis).

Anmerkung: Wir haben diesmal bewusst die entsprechenden Heilsteine der Einfachheit halber an das jeweilige Satzende gestellt. Jene Steine tragen zum Ausgleich des Erwähnten bei.

Diese Artikel könnten Sie auch noch interessieren:
Neue alte Weiblichkeits-Konzepte 

 

Feedback an den Autor


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sternwelten-FAN werden!
Sternwelten  

Astro-News

Link des Monats

August 2013

www.lebenspotenziale.de

Ein neuer Stern ist an Hamburgs Astro-Himmel aufgegangen!

Wir gratulieren Susanne Both ganz herzlich zur neuen Praxis. Mit wärmster Empfehlung von Sternwelten.

Astroletter


Astroletter



ASTRO RSS FEED

Die beliebtesten Artikel

Partnerschaftsastrologie Teil 3 - die Synastrie oder der Horoskopvergleich


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Mona Riegger Den Vergleich zweier...
Weiterlesen...

Saturn und Venus in der Radix


Dienstag, 08. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Aspekte zwischen...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 2 - Das Begegnungshoroskop


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  Im ersten Teil dieser...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 1 - Eine Einführung


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  In dieser und den...
Weiterlesen...

Begegnungshoroskope - Teil 3 - Liebe, Lust und Leidenschaft


Sonntag, 03. Juni 2012
Mona Von Mona Riegger Begegnungshoroskope sind...
Weiterlesen...

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)


Donnerstag, 03. Februar 2011
admin Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel Auf...
Weiterlesen...

Venus-Pluto - The power of love oder “Hauptsache es tut weh”


Donnerstag, 10. Februar 2011
admin Von Ulrike Danninger und Eva Maria...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 5 - das Composit und seine zeitliche Dynamik


Montag, 31. Januar 2011
admin Von Mona Riegger   Das...
Weiterlesen...

Mona Riegger


Samstag, 12. März 2011
Mona ist Astrologin, Autorin und Herausgeberin von...
Weiterlesen...

Städte in der Systemischen Astrogeomantie


Freitag, 11. Februar 2011
Von Georg Stockhorst In der Astrologischen...
Weiterlesen...
eyeonu webdesign berlin