HomeGrundlagen & DeutungenPlanetenDominante Planeten in Hand und Horoskop

Dominante Planeten in Hand und Horoskop

Von Manfred Magg

 Wer komplexe Geburtshoroskope deutet, stellt sich häufig die Frage: Was ist darin das Wichtigste?
 

Die Antwort ist nicht immer schnell gefunden. Wer Handlesen kann, hat es damit leichter, denn die Hand liefert deutliche Hinweise auf die dominanten Elemente und Planeten. Zumindest das geübte Auge entdeckt oft schon mit einem Blick, welchem Element, Tierkreiszeichen und Planeten ein besonderes Gewicht beizumessen ist. Allein schon die Außenhände liefern Ihnen wichtige Anhaltspunkte, ohne, dass Sie sich in das verwirrende Liniennetz vergraben. Zum Beurteilen der Elemente konzentriert man sich am besten auf die Handform (Chirognomie) und vergleicht sie im Geiste mit den Händen, die man in Erinnerung hat:

Große, harte und schwerer Hände, die am Handgelenk breit und füllig sind, sprechen für eine starke Erdbetonung.

Schlanke, lange Fingerhände, bei denen die Handfläche schmal, zierlich und substanzarm erscheint, stehen vornehmlich unter Lufteinfluss.

Füllig-weiche Patschhände, die immer reichlich gepolstert und manchmal feucht sind, verraten viel Wasser.

Elastisch gespannte, kräftige Hände mit imposanten Daumen, die einem energisch die Hand schütteln, sprechen für loderndes Feuer.

hand-horoskop

Abb. Hand und Horoskop 

Um festzustellen, welcher Planet (der sieben alten Planeten) dominiert, begutachtet man hauptsächlich die Finger. Wenn Sie dies bei sich selber prüfen wollen, legen Sie dazu die rechte Hand entspannt und flach auf den Tisch. Die Finger sollten sich dabei in gerader Verlängerung zum Arm ausstrecken und nicht verdreht daliegen.

Ziehen Sie zunächst den Daumen an den Zeiger heran und nehmen Sie dann die Mitte des untersten Zeigefingergliedes in den Blick: Ragt Ihre Daumenspitze über diese Mitte hinaus, wird Ihr Mars/Widder stark stehen. Ist der Daumen (viel) kürzer, mangelt es an der Selbstdurchsetzung und Marskraft.

Den Zeigefinger bezeichneten die Alten als normallang, wenn seine Spitze bis zur Mitte des Mittelfingernagels reichte. Ist der Zeiger länger, können Sie mit einem starken Jupiter/Schütze rechen. Ist der Zeigefinger auffallend kürzer, tritt der Jupiter in den Hintergrund oder ist irgendwie „beschädigt“. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Ringfinger im Vergleich zum Zeigefinger länger ist.

Der Mittelfinger repräsentiert den Saturn/Steinbock. Er sollte stets länger als alle anderen Finger sein. Nur so kann mit genügend Verantwortungsbewusstsein sich selbst und anderen gegenüber gerechnet werden. Ist er auffallend lang, breit oder schwer, leidet der Mensch unter seinen Pflichten. Er nimmt alles saturnisch ernst.

Ein langer, eleganter Ringfinger signalisiert beträchtlichen Venus/Waageeinfluss, manchmal auch den der Sonne in ästhetischer Konstellation.

Der kleine (Merkur/Zwillings-)Finger verrät viel über die kommunikativen Eigenschaften. Kurz geraten und sehr tief in der Hand angesetzt, ist das Beziehungsverhalten infantil. Eine dicke Fingerbasis macht es sich gerne bequem. Am Materiellen ist sie sehr interessiert. Ragt der kleine Finger bis zum Anfang des Nagelgliedes des Ringfingers hinauf (dies beurteilen Sie am besten an der Innenhand), sind die Merkureigenschaften normal entwickelt. Ist der kleine Finger länger, gilt dies als Begabungszeichen. Der Besitzer kann sich in Wort und Schrift meist hervorragend ausdrücken. Hier spricht man von einer starken Betonung des luftigen Merkurs.

Die Mond/Krebseigenschaften finden wir in der Handkante, die dem Daumen gegenüber liegt. Besonders einflussreich ist der Mond, wenn sich ein dicker, manchmal weicher Ballen bildet.

Sind Sie EinsteigerIn werden Sie die genannten Eigenschaften nicht unbedingt leicht erkennen. Je mehr Sie jedoch die Wahrnehmung schulen, desto sicherer wird Ihr Urteil ausfallen. Nach den ersten Hürden zeigt sich dann bald, wie gut sich Astrologie und Chirologie ergänzen.

Dies könnte Sie auch noch interessieren:
Lebensmuster

 

Feedback an den Autor


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sternwelten-FAN werden!
Sternwelten  

ASTRO RSS FEED

Die beliebtesten Artikel

Partnerschaftsastrologie Teil 3 - die Synastrie oder der Horoskopvergleich


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Mona Riegger Den Vergleich zweier...
Weiterlesen...

Saturn und Venus in der Radix


Dienstag, 08. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Aspekte zwischen...
Weiterlesen...

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)


Donnerstag, 03. Februar 2011
admin Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel Auf...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 1 - Eine Einführung


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  In dieser und den...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 2 - Das Begegnungshoroskop


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  Im ersten Teil dieser...
Weiterlesen...

Begegnungshoroskope - Teil 3 - Liebe, Lust und Leidenschaft


Sonntag, 03. Juni 2012
Mona Von Mona Riegger Begegnungshoroskope sind...
Weiterlesen...

Venus-Pluto - The power of love oder “Hauptsache es tut weh”


Donnerstag, 10. Februar 2011
admin Von Ulrike Danninger und Eva Maria...
Weiterlesen...

Das Tierkreiszeichen Wassermann


Donnerstag, 26. Januar 2012
Mona Von Mona Riegger Die Sonne durchwandert...
Weiterlesen...

Mona Riegger


Samstag, 12. März 2011
Mona ist Astrologin, Autorin und Herausgeberin von...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 5 - das Composit und seine zeitliche Dynamik


Montag, 31. Januar 2011
admin Von Mona Riegger   Das...
Weiterlesen...
eyeonu webdesign berlin