HomeGrundlagen & DeutungenEinführungenAstro-Kurs Teil 4 - Tierkreis und Charakter

Astro-Kurs Teil 4 - Tierkreis und Charakter

Von Christopher A. Weidner

 Die psychologische Ebene des Tierkreises 
    In den letzten beiden Teilen des Kurses haben wir uns der Bedeutung des Tierkreises von allen möglichen Seiten angenähert: Wir haben ihn als Allegorie auf den Jahreslauf kennen gelernt ( Astro-Kurs - Teil 2 ) und uns mit seiner Systematik beschäftigt, der Unterteilung in Elemente und Qualitäten ( Astro-Kurs - Teil 3 ). Dabei haben wir uns hauptsächlich bemüht in Bildern zu denken, um ein Gefühl für die Bedeutung der Tierkreiszeichen zu bekommen. Nun geht es darum, aus diesen Bildern Grundlagen für eine psychologische Deutung der Zeichen zu entwickeln. Das heißt sich damit auseinander zusetzen, welchen menschlichen Qualitäten der Tierkreis entspricht.

Ein Warnung muss jedoch vorab ausgesprochen werden: Wenn im Folgenden davon gesprochen wird, dass der Widder diese oder jene Merkmale habe und der Stier auf diese oder jene Weise reagiere, ist nicht davon die Rede, dass ein Mensch, der unter dem entsprechenden Zeichen geboren wurde, auch automatisch auf diese Eigenschaften reduziert werden könne. Es geht hier um die Entwicklung einer psychologischen Terminologie des Tierkreises, immer eingedenk der Tatsache, dass wir hier von Prinzipien sprechen, die in jedem von uns zu finden sind. Diese Terminologie soll uns später einen psychologischen Zugang zum Horoskop eines Menschen ermöglichen.


Psychologie der Elemente und ihrer Reihenfolge im Tierkreis

In einem ersten Schritt können wir von den bereits bekannten vier Elementen ausgehen und diesen bestimmte charakteristische Merkmale auf psychologischer Ebene zuordnen:


Element Psychologische Entsprechung
Feuer Strebt nach Dominanz, selbständig, möchte führen, mutig, risikobereit, egozentrisch, schöpferisch, strebt nach oben
Wasser Eher passiv, empfindsam, gefühlvoll, intuitiv, hingebungsvoll, kreativ, eher introvertiert, geht gerne in die Tiefe
Luft Braucht Bewegung, neigt zur Unbeständigkeit, neugierig, begegnungsoffen, kommunikativ, geht gern in die Breite
Erde Pragmatisch, beständig, konsequent, braucht Sicherheit, matieriell, auf die Gruppe bezogen, lässt gerne alles, wie es ist


element_qualitaet

Wenn wir die Reihenfolge der Tierkreiszeichen betrachten, dann sehen wir, dass sich die Zeichen mit Widder nach dem Muster Feuer Erde Luft
Wasser wiederholen. (vgl. Abbildung)
Widder ist in dieser Reihenfolge damit das erste Feuerzeichen, Löwe das zweite und Schütze das dritte.
Ebenso ist Stier das erste Erdzeichen, Jungfrau das zweite und Steinbock das dritte usw.
Diesen Positionen im Zyklus lassen sich folgende Entsprechungen zuordnen:

Position Psychologischie Entsprechung
Erstes Zeichen Instinktiv, auf sich selbst bezogen, auf die eigene Persönlichkeit ausgerichtet
Zweites Zeichen Emotional, auf die Gefühle bezogen, auf die Umgebung ausgerichtet.
Drittes Zeichen Intellektuell, auf das Denken bezogen, auf die Gesellschaft ausgerichtet


Aus diesen Entsprechungen lässt sich nun für jedes Tierkreiszeichen ein erstes psychologisches Profil entwickeln, indem die jeweiligen Merkmale aus Element und Position kombiniert werden. Besonders interessant ist es, die Zeichen des gleichen Elementes miteinander zu vergleichen, um die Unterschiede herauszuarbeiten. Dies soll im Folgenden beispielhaft geschehen -- Sie sind natürlich gerne dazu angehalten, weitere Entsprechungen zu finden.

Die drei Feuerzeichen
Widder entspricht z.B. der instinktiven Dominanz: er reagiert spontan und reflexhaft auf Angriffe. Er will sich instinktiv nicht unterwerfen, sondern hat den unmittelbaren Drang, Erster zu sein: Sieger um des Siegens willen.
Löwe hingegen entspricht der emotionalen Dominanz -- seine Art, sich in seiner Unwelt zu behaupten, basiert auf seiner Ausstrahlung von Macht und Größe.
Schütze wiederum verkörpert die intellektuelle Dominanz. Damit ist gemeint, dass er sich gerne auf geistiger Ebene durchsetzt und eher durch seine Bildung, als Vorbild oder durch seine Ideen brilliert.

Die drei Erdzeichen
Stier ist das erste der drei Erdzeichen und entspricht daher z.B. der instinktiven Sicherheit. Dies äußert sich in dem Bedürfnis des Stieres nach körperliche Nähe und seinen ausgeprägten Gruppenbezug: "Gemeinsam sind wir stark."
Jungfrau als zweites Erdzeichen verkörpert die emotionale Sicherheit: ihr geht es darum, sich in Situationen einzufühlen, um herauszufinden, wo ihr Platz in der Welt ist. Aus diesem Platz schöpft sie ein Gefühl von Sicherheit.
Steinbock ist das letzte Erdzeichen und entspricht einem intellektuellen Sicherheitsbedürfnis: Sicherheit entsteht im Denken, d.h. durch Routine, vorgegebene gedankliche Strukturen und systematische Planung.

Die drei Luftzeichen
Zwillinge als das erste der Luftzeichen verkörpert z.B. die instinktive Kommunikation: er hat ein spontanes Bedürfnis nach Austausch von Informationen und will immer auf dem neusten Stand der Dinge bleiben. Für ihn ist Austausch von Gedanken wie die Luft zum Atmen.
Waage entspricht der emotionalen Kommunikation. Ihr ist die Ästhetik in der Kommunikation wichtig, dass die Form dem Inhalt der Information entspricht und nicht nur als nackte Tatsache daherkommt. Daher entspricht ihr die Kunst, insbesondere die Poesie.
Wassermann ist das letzte Luftzeichen in der Reihenfolge und entspricht daher der intellektuellen Kommunikation: nicht zuletzt deshalb ist Wassermann das Zeichen der Wissenschaften, denn hier geht es darum sich völlig auf der Ebene der Theorien und Abstraktionen zu bewegen.

Die drei Wasserzeichen
Krebs entspricht z.B. der instinktiven Kreativität: ihm entspricht die reine Intuition, das Vermögen, sich spontan beeindrucken zu lassen. Krebs fühlt sich schnell von allem betroffen und macht dies zur Grundlage seines Handelns.
Skorpion zeigt eher eine emotionale Kreativität. Er ist ein Meister im kreativen Umgang mit den Gefühlen anderer und versteht es sehr gut, auf andere emotionalen Einfluss zu üben.
Fische ist verbunden mit den Qualitäten einer intellektuellen Kreativität: Ihm geht es mehr um die Erfassung der Prinzipien, die schöpferisch hinter den Erscheinungen der Welt wirken und versucht diese fühlend zu erfahren.


Die Psychologie von Elementen und Qualitäten


Natürlich können wir auch die Elemente mit den bereits bekannten drei Qualitäten kardinal -- fix -- beweglich kombinieren, um weitere psychologische Entsprechungen zu erhalten. Dabei können Sie sich an folgenden Stichworten orientieren:

Qualität Psychologische Entsprechung
kardinal Impulsiv, stellt die reine Idee dar, Kontakt zur Quelle
fix Stabilisierend, konzentrierend, konkretisierend, materialisierend
beweglich Verbreitung, will das Geschaffene in die Anwendung bringen, löst sich auf

 

Hier können Sie sich selbst im Entsprechungen finden üben, indem Sie sich folgende Stichwörter als Anreiz nehmen:

Widder: Reine Egozentrik.

Stier: Konzentration auf Materie.

Zwillinge: Verbreitung von Kommunikation.

Krebs: Quelle der Empfindsamkeit.

Löwe: Stabilisierung von Dominanz.

Jungfrau: Anwendung von Materie.

Waage: Idee der Begegnung.

Skorpion: Konkretisierung von Gefühlen.

Schütze: Verbreitung des Führungsanspruches.

Steinbock: Idee des Gemeinschaftsgefühles.

Wassermann: Konkretisierung von Gedanken.

Fische: Auflösung von Empfindungen.


Die Zeichen unter- und miteinander

Da wir nun ein Gefühl für die psychologischen Inhalte bekommen haben haben, können wir uns damit beschäftigen, wie sich die einzelnen Zeichen untereinander "vertragen". Dies hilft uns, noch besser das Profil der einzelnen Zeichen herauszuarbeiten und sie noch besser in ihren Eigenheiten zu verstehen.
Allgemein gilt:

Zeichen gleicher Qualität erleben sich in einem spannungsreichen Verhältnis, und gehen sich eigentlich lieber aus dem Weg.

Zeichen gleichen Elementes erleben sich in einem konstruktiven Miteinander. Motto: "Gleich und gleich gesellt sich gern".

Nebeneinander liegende Zeichen kennzeichnen sich durch die größtmögliche Unvereinbarkeit aus, da sie komplementär zueinander stehen.

Gegenüberliegende Zeichen stehen zwar prinzipiell in einem Spannungsverhältnis zueinander, ergänzen sich aber ihrer Qualität nach -- wenn sie die Herausforderung annehmen und sich "zusammenraufen". Motto: "Gegensätze ziehen sich an."

Versuchen wir dies am Beispiel des Widders zu verstehen:
Widder steht in Spannung mit allen anderen kardinalen Zeichen, also mit Krebs, Waage und Steinbock. Dies liegt daran, dass alle Zeichen der gleichen Qualität gewissermaßen in Konkurrenz zueinander stehen: Sie stehen alle an der Startlinie und wollen ihre Idee durchsetzen.
Zusammen mit Löwe und Schütze bildet Widder das Feuer-Dreieck (Trigon) im Horoskop. Alle drei Zeichen stehen in einem konstruktiven Verhältnis zueinander, da sie zwar dasselbe Thema haben (Feuer), aber unterschiedliche Herangehensweisen in der Umsetzung. Sie können daher gut zusammen arbeiten.
Mit Stier und Fische ist Widder am wenigsten verwandt, denn sie entsprechen einer völlig komplementären Ausrichtung der Energien. Widder sucht den Aufbruch in das Unbekannte, Stier bleibt lieber Zuhause und hält seine Siebensachen zusammen. Fische symbolisiert das Ende aller Dinge, jenen Zustand, in dem Alles Eins wird, und Widder steht für die Kraft des Anfangens, den gestalterischen Zündfunken.
Mit Waage steht Widder in Opposition -- beide verstehen sich also grundsätzlich als Kontrahenten. Doch bei genauer Betrachtung kann der Sinn für Diplomatie und Ausgleich der Waage das Ungestüm des Widders hervorragend ausgleichen.

Versuchen Sie selbst, sich die Verhältnisse der einzelnen Zeichen untereinander zu vergegenwärtigen. Wählen Sie sich dazu ein Ausgangszeichen aus und gehen Sie die systematisch die Qualitäten der Verbindungen durch.

Beachten Sie: Das Wissen um diese Zusammenhänge wird Ihnen später sehr nützlich sein, denn: es nimmt unter anderem die Qualitäten der Aspekte (Trigone und Quadrate) und bereitet auf die Deutung der Zeichen an den Häuserspitzen vor.


Test: Welche Verhaltensweise entspricht welchem Tierkreiszeichen?
Konzentrieren Sie sich zunächst auf die Kombination der beschriebenen Eigenschaften und stellen Sie sich z.B. die Frage: Wie würde dieses oder jenes Zeichen in einer problematischen Situation reagieren? Wie wäre sein typisches Auftreten? Wie geht er mit einer zu lösenden Aufgabe um?
Wenn Sie dies für alle Zeichen durchgespielt haben, versuchen Sie herauszufinden, welchem Tierkreiszeichen die folgenden Verhaltensweisen am besten entsprechen!

? Behält das Ziel im Auge und einen klaren Kopf.
? Geht sehr vorsichtig an die Dinge heran.
? Bleibt mit Leidenschaft bei einer Sache.
? Ist an allem interessiert, geht aber nicht gerne in die Tiefe.
? Lässt sich hin und wieder dahintreiben.
? Muss aufpassen, dass er gedanklich nicht abhebt.
? Lässt sich leicht von Stimmungen beeinflussen.
? Legt viel Wert auf das, was er hat.
? Schießt manchmal über das Ziel hinaus.
? Ist sehr entgegenkommend.
? Will mit dem Kopf durch die Wand.
? Steht gerne im Mittelpunkt.

Lösungsvorschläge finden Sie im nächsten Teil!


Lösung der Übung aus Teil 3

Folgende Lösungen sind natürlich nur als Vorschläge zu verstehen. Es ist bei einigen Zeichen auch eine andere Lösung denkbar.
Blumenerde Jungfrau; Druckluftpatrone Wassermann; Funke Widder; Großbrand Schütze; Humus Stier; Kompost Skorpion; Lagerfeuer Löwe; Lawine Jungfrau; Luftzug Waage; Nebel Fische; Olympisches Feuer Schütze; Regen Krebs; Teich Skorpion; Tümpel Skorpion; Zimmerluft Wassermann.

Vorschau
Im Teil 5 finden Sie den letzen Teil zu den Tierkreiszeichen.

Literaturtipps
Christopher A. Weidner, Astrologie für Einsteiger, Knaur 2001
Michael Roscher, Das Astrologiebuch, Droemer Knaur 1989
Brigitte Hamann, Die zwölf Archetypen, Knaur 2001
Fritz Riemann, Lebenshilfe Astrologie, Pfeiffer bei Klett-Cotta 1999.

Diese Artikel könnten Sie auch noch interessieren:
Astro-Kurs - Teil 5
Astro-Kurs - Teil 3

 

Feedback an den Autor


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sternwelten-FAN werden!
Sternwelten  

Astro-News

Link des Monats

August 2013

www.lebenspotenziale.de

Ein neuer Stern ist an Hamburgs Astro-Himmel aufgegangen!

Wir gratulieren Susanne Both ganz herzlich zur neuen Praxis. Mit wärmster Empfehlung von Sternwelten.

Astroletter


Astroletter



ASTRO RSS FEED

Die beliebtesten Artikel

Partnerschaftsastrologie Teil 3 - die Synastrie oder der Horoskopvergleich


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Mona Riegger Den Vergleich zweier...
Weiterlesen...

Saturn und Venus in der Radix


Dienstag, 08. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Aspekte zwischen...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 2 - Das Begegnungshoroskop


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  Im ersten Teil dieser...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 1 - Eine Einführung


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  In dieser und den...
Weiterlesen...

Begegnungshoroskope - Teil 3 - Liebe, Lust und Leidenschaft


Sonntag, 03. Juni 2012
Mona Von Mona Riegger Begegnungshoroskope sind...
Weiterlesen...

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)


Donnerstag, 03. Februar 2011
admin Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel Auf...
Weiterlesen...

Venus-Pluto - The power of love oder “Hauptsache es tut weh”


Donnerstag, 10. Februar 2011
admin Von Ulrike Danninger und Eva Maria...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 5 - das Composit und seine zeitliche Dynamik


Montag, 31. Januar 2011
admin Von Mona Riegger   Das...
Weiterlesen...

Mona Riegger


Samstag, 12. März 2011
Mona ist Astrologin, Autorin und Herausgeberin von...
Weiterlesen...

Städte in der Systemischen Astrogeomantie


Freitag, 11. Februar 2011
Von Georg Stockhorst In der Astrologischen...
Weiterlesen...
eyeonu webdesign berlin