HomeBereiche der AstrologieVerschiedene ThemenDie Trainingsquartiere bei der Fußball-Europameisterschaft 2008

Die Trainingsquartiere bei der Fußball-Europameisterschaft 2008

Von Georg Stockhorst

 Die Tierkreiszeichen der Regionen, in denen die Trainingsquartiere der 16 qualifizierten Mannschaften der Fußball-EM 2008 liegen, geben interessante Einblicke in die Schwerpunkte, die sich die einzelnen Mannschaften in punkto Vorbereitung und Trainingsmethoden gesetzt haben. Auch für astrologische Prognosen über die Spielweise und das Abschneiden der Teams bieten sie wertvolle Hinweise. 

Hier zunächst eine Tabelle der bei der Weltmeisterschaft 2006 erfolgreichsten Mannschaften und ihrer damaligen Trainingsquartiere aus astrologisch-geomantischer Sicht:

Team||N-S||W-O
1. Italien||Jungfrau||Stier
2. Frankreich||Löwe||Löwe
3. Deutschland||Krebs||Steinbock
4. Portugal||Löwe||Krebs
5. Argentinien||Steinbock||Waage
5. Brasilien||Waage||Stier
5. England||Fische||Zwillinge
5. Ukraine||Krebs||Steinbock

Hieraus lässt sich eine kleine Statistik über "erfolgreiche" Regionen bei der WM 2006 ableiten:

1. Krebs, Löwe, Steinbock
2. Stier, Waage
3. Zwillinge, Fische, Jungfrau
4. Widder, Skorpion, Schütze, Wassermann

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Verteilung der Tierkreiszeichen in den Regionen, in denen die Trainingsquartiere bei der EM 2008 liegen. Die Zeichenbesetzungen sind den von mir entwickelten astrologisch–geomantischen Landkarten von Österreich und Südbayern sowie der Schweiz entnommen und beziehen sich auf eine Zuordnung von Regionen zu Quadranten mit einer Ausdehnung von 51,84 km Länge und Breite.

Trainingsquartiere EM 2008 in Österreich

Mannschaft||Trainingsquartier||N-S||W-O||Zonen
Italien||Baden||Widder||Zwillinge||51,84 km
Griechenland||Hof bei Salzburg||Stier||Steinbock||51,84 km
Österreich||Stegersbach||Zwillinge||Zwillinge||51,84 km
Spanien||Neustift (Stubaital)||Zwillinge||Skorpion||51,84 km
Kroatien||Bad Tatzmannsdorf||Zwillinge||Zwillinge||51,84 km
Polen||Bad Waltersdorf||Zwillinge||Zwillinge||51,84 km
Tschechien||Seefeld|| Zwillinge||Skorpion||51,84 km

Trainingsquartiere EM 2008 in der Schweiz

Mannschaft||Trainingsquartier||N-S||W-O||Zonen
Schweiz||Feusisberg||Zwillinge||Krebs||51,84 km
Portugal||Neuchâtel||Krebs||Widder||51,84 km
Türkei||Bellevue (Nyon)||Löwe||Fische||51,84 km
Niederlande||Lausanne||Löwe||Widder||51,84 km
Deutschland||Ascona||Löwe||Krebs||51,84 km
Rumänien||St. Gallen||Zwillinge||Löwe||51,84 km
Frankreich||Mont Pelerin||Löwe||Widder||51,84 km
Schweden||Lugano||Jungfrau||Krebs||51,84 km

Überlegungen zu den einzelnen Mannschaften und ihrer Quartiere bei der EM 2008

Schweiz
Die Mannschaft aus der Schweiz hat während der WM 2006 in den Tierkreiszeichen Schütze/Stier trainiert. Diese Kombination hat sicherlich Entwicklung und Wachstum der Mannschaft und die sehr starke Leistung der Schweizer gefördert. So wie beim Gastgeber der WM 2006 (Deutschland) liegt das Quartier des Gastgeberlandes Schweiz für die EM 2008 im Tierkreiszeichen des Heimatgefühls Krebs. Dies zeigt für eine Heimmannschaft, dass man die Motivation aus dem Heimatgefühl sucht und könnte sich als besonders günstig für die Gesamtstimmung des Landes während der EM auswirken.

Österreich
Das Team des zweiten Gastgeberlandes Österreich trainiert in einer Region, die auf beiden Entsprechungsebenen in Zwillinge liegt. Es ist dieselbe Region, in der auch seine Gruppengegner Polen und Kroatien einquartiert sind.
Diese Konstellation zeigt auf jeden Fall eine ausgeprägte Lernbereitschaft an, so dass die Chancen gut stehen, dass die Mannschaft sich von Spiel zu Spiel weiterentwickelt. Zwillinge könnte dafür stehen, sowohl technische als auch taktische Geschicklichkeit und Variabilität zu üben sowie auf die Kommunikation innerhalb des Teams zu setzen. Es könnte sich im Tierkreiszeichen Zwillinge besonders lohnen, vermehrt spezielle Freistoßvarianten und Spielzüge oder - ganz allgemein - Standardsituationen einzustudieren.

Griechenland
Die Mannschaft des amtierenden Europameisters Griechenland wird in den beiden Erdzeichen Stier und Steinbock trainieren. Dies zeigt die defensive Grundeinstellung und Raumverteidigung sowie das Beharren auf bewährten taktischen Methoden, mit denen Trainer Otto Rehhagel, genannt „Rehakles“, moderner Fußballphilosophie schon bei der letzten EM widersprochen hat. Die Tierkreiszeichen Stier und Steinbock gehörten bei der WM 2006 zu den erfolgreichsten Zeichen, auch aus diesem Grund ist Griechenland eine Titelverteidigung absolut zuzutrauen.

Italien
Als einziges Team hat Italien sein Trainingsquartier gleich in der Region des Endspielstadions aufgeschlagen. Unabhängig von der astrologischen Konstellation ihres Trainingsquartiers gilt das italienische Team – unter den zahlreichen Favoriten dieser EM - durchaus als Topfavorit. Allerdings bleibt abzuwarten, ob das Tierkreiszeichen Zwillinge - immerhin ein Quadrat zu den Fischen, dem Zeichen der italienischen Kultur - wirklich so günstig ist, wie die beiden Erdzeichen Jungfrau und Stier, in denen Italien während der WM 2006 trainierte. Taktische und spielerische Intelligenz, zwei besondere Stärken des italienischen Spiels, könnte diese Konstellation noch beflügeln.

Frankreich
Frankreichs Team, das bei der WM 2006 im Tierkreiszeichen der französischen Kultur Löwe residierte, hat auch diesmal ein Quartier ausgewählt, das zumindest auf einer Entsprechungsebene im Löwen liegt. Diesmal kommt zum Löwen noch ein weiteres Feuerzeichen, nämlich Widder hinzu. Dies spricht für eine große Dynamik und Grundschnelligkeit der physisch vielleicht stärksten Mannschaft des Turniers. Diese Konstellation könnte sich als besonders förderlich für die individuellen Stärken der Spieler erweisen.

Spanien
Die Konstellation Zwillinge/Skorpion könnte bedeuten, dass das spanische Team neben einer großen Disziplin und unbedingten Verteidigungsbereitschaft (Skorpion) besonderen Wert auf taktische Variabilität, technische Perfektion und speziell eingeübte Standardsituationen und -spielzüge (Zwilling) legen könnte. Bei der WM 06 hatte die spanische Mannschaft ebenfalls im Zeichen Zwillinge Quartier genommen.

Tschechien
Das Team Tschechiens wird bei der EM 2008 in derselben Tierkreiszeichen-Region wie bei der WM 2006, nämlich Zwillinge/Skorpion, wohnen. Möglicherweise zeigt sich hier ein ausgesprochenes Thema der tschechischen Mannschaft in Bezug auf die Trainingsvorbereitung und das taktische System. Bei genauerer Betrachtung lässt die Konstellation nicht gerade den Schluss zu, dass man seit dem letzten Turnier einen entscheidenden Schritt vorwärts gekommen ist. Vielmehr könnte es sein, dass man auf die bewährten Methoden setzen will. Immerhin ist mit Karel Brückner (geb. 13.11.39 im Skorpion) noch derselbe Trainer wie bei der WM 2006 im Amt!

Portugal, Deutschland und Schweden wieder in einer Krebs-Region
Die Mannschaften von Portugal, Deutschland und Schweden werden bei der EM 08 wieder in einer Region trainieren, in der sich gegenüber der WM 06 zumindest eine Zeichenentsprechung wiederholt! Interessanterweise ist es bei allen drei Ländern das Zeichen Krebs, das sich wiederholt. Ganz allgemein kann eine Zone im Krebs für die körperliche Fitness und für die emotionale Unabhängigkeit als besonders förderlich gelten.

Portugal
Portugals Mannschaft hat sich für eine Region entschieden, in der die Zeichen Krebs und Widder mit ihrem Quadrat ein deutliches Spannungsverhältnis aufweisen. Diese Konstellation könnte besonders die emotionale Motivation anheizen, aber auch dazu führen, dass sie sich schnell ungerecht behandelt fühlt, was der Dramatik im portugiesischen Spiel aber letztlich keinen Abbruch tun dürfte. Auch den Zusammenhang von Defensivverhalten und Konterspiel könnte diese Konstellation fördern.

Schweden
Das Trainingslager des schwedischen Teams liegt als einziges im Zeichen Jungfrau, was für einen sorgfältigen Trainingsaufbau und eine optimale Nutzung der eigenen Möglichkeiten steht und sich auch bei der WM 2006 als Standort von Turniersieger Italien bewährt hat. Die Kombination von Jungfrau und Krebs steht dafür, dass man vor allem auf eine defensive Spielweise setzt, die der schwedischen Mentalität ansonsten nicht unbedingt entspricht.

Deutschland
Das deutsche Team trainiert in der Kombination der beiden emotionalen Zeichen Löwe und Krebs. Nachdem man den „Wunderheiler“ und doppelten Löwen (Sonne und AC) Jürgen Klinsmann als Bundestrainer verloren hat, wohnt man nun zumindest in einer Löwe-Region. Wenn dies nicht ausreichen sollte hat man mit Jogi Löw wenigstens noch einen Bundestrainer, der zwar im Zeichen Wassermann geboren ist (3.2.1960), aber immerhin noch in seinem Namen den Löwen trägt. Die emotionalen Zeichen könnten eine offensivere Spielweise und generell die physische Fitness fördern sowie auch einen Motivationsschub mit sich bringen.

Kroatien
Im Falle der Mannschaft des Mitfavoriten Kroatien könnte die Entsprechung des Zeichens Zwillinge eine besondere taktische Ausrichtung anzeigen, die sich nicht unbedingt auf emotionale Dominanz und Motivation bezieht, sondern auf technische Variabilität. Wien als Austragungsort des Endspiels könnte sich als besonders günstiger Resonanzort für das kroatische Team erweisen, da die Hauptstadt Zagreb zusammen mit Wien in einem Energiefeld (-Ebene 622 km Zonen) liegt.

Polen
Die polnische Mannschaft wird ebenfalls in einer Region trainieren, die auf beiden Entsprechungsebenen im Tierkreiszeichen Zwillinge liegt. Polen hat also, ähnlich wie Italien, gegenüber der WM 2006 (Löwe/Krebs) einen sehr deutlichen Wechsel der astrologischen Konstellation vorgenommen. Anstelle der emotionalen Motivation könnten diesmal Lernfähigkeit, Kommunikation, Flexibilität und technische Ausbildung Schwerpunkte des polnischen Spiels sein.

Niederlande
Das Team der Niederlande residiert ebenso wie das französische Team in der als besonders dynamisch einzuschätzenden Kombination der Zeichen Löwe und Widder. Diese Konstellation, die Einsatz- und Kampfbereitschaft symbolisiert, könnte sich als sehr günstig für die Motivation der Spieler erweisen, so dass sie ihre überragenden technischen und spielerischen Qualitäten im Verlauf des Turniers stärker zur Entfaltung bringen können.

Türkei
Die Mannschaft der Türkei wird während der EM in der Region Löwe/Fische wohnen und trainieren. Das Zeichen Fische lässt darauf schließen, dass man sich bei der Quartiersuche bemüht hat, Medienrummel sowie energetische Einflüsse der Umgebung zu meiden. Es wirkt deshalb vielleicht ein wenig wie ein Versteck? Diese Lage ist aber für die Türkei wegen der kulturellen Unterschiede zu anderen europäischen Ländern nicht grundsätzlich als problematisch einzuordnen. Solange es gelingt im Zeichen Fische auch die physische Fitness zu trainieren. Da Löwe für das Selbstwertgefühl und das Training der Grundschnelligkeit steht, lässt die Kombination von Löwe und Fische einen Wechsel von Angriffsspiel (Löwe) und flexibler Taktik (Fische) erwarten.

Rumänien
Das Team Rumäniens residiert in der Zeichen-Kombination Zwillinge und Löwe, was auf einen besonderen Bezug zur Motivation durch Euphorie und auf ein ausgeprägtes Angriffspiel hindeuten könnte. Ob diese Ausrichtung des Trainings sich auch dann als optimal erweisen wird wenn die Mannschaft einmal in Rückstand gerät bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall ist aber das Potential für eine schnelle und begeisternde Spielweise gegeben.
Das Zeichen Löwe zeigt sich hier - möglicherweise ähnlich wie im Falle Frankreichs - als astrologische Entsprechung der rumänischen Kultur.

Russland
Das Trainingsquartier der russischen Mannschaft liegt in der Zeichenkombination Zwilling und Steinbock. Zwillinge weist darauf hin, dass insbesondere taktische und technische Fertigkeiten trainiert werden. Der Steinbock steht gleichzeitig für eine ausgeprägt defensive Grundeinstellung, taktische Disziplin und physische Fitness.

Die Tierkreiszeichen der EM-Stadien 2008

Hier eine Übersicht über die Tierkreiszeichen der Regionen, in denen die einzelnen EM-Stadien liegen:

Stadien von Norden nach Süden||N-S||W-O||Zonen
Wien||Widder||Zwillinge||51,84 km
Salzburg||Stier||Steinbock||51,84 km
Basel||Stier||Stier||51,84 km
Zürich||Zwillinge||Krebs||51,84 km
Innsbruck||Zwillinge||Skorpion||51,84 km
Bern||Krebs||Stier||51,84 km
Klagenfurt||Krebs||Fische||51,84 km
Genf||Löwe||Widder||51,84 km

Die „fußballerischen Qualitäten“ der Tierkreiszeichen

Da sich die Energien eines jeden Zeichens natürlich auch auf „fußballerische Qualitäten“ übertragen lassen, hier zum Schluss noch eine kleine Aufstellung:

Widder - Dynamik, Kampfgeist, Schnelligkeit, den Angriff stärken.
Stier - geerdet sein, gut im Ausland ankommen, die Verteidigung stärken, Raumaufteilung.
Zwillinge - Spielintelligenz, Kommunikation, Beweglichkeit, variables Spiel und Standards.
Krebs - gutes Gefühl, sich zuhause fühlen, defensive Strategien, Selbstschutz.
Löwe - Selbstwertgefühl, Begeisterung, Dynamik, Angriffsfußball, Teamgeist, Schnelligkeit.
Jungfrau - Gesundheit, Selbstschutz, Spielsysteme üben, kontrolliertes Spiel, Defensive, Schutz vor Medienrummel.
Waage - Reaktionsvermögen, Teamgeist, variables Spiel, Passspiel, taktische Feinheiten, Ballgefühl.
Skorpion - Verteidigung als Festung, Leistungsbereitschaft, Siegeswille, Kampfgeist, Mannschaftshierarchie.
Schütze - Selbstbewusstsein, Schlüsselspieler, Siegeswille, Treffsicherheit.
Steinbock - Defensivverhalten, Konzentration und Leistungsbereitschaft fördern, Mannschaftshierarchie, Ausdauer, Disziplin.
Wassermann - kreatives Spiel, Unabhängigkeit und Intuition trainieren, variables Spiel.
Fische - Schutz vor Medienrummel und Fremdeinflüssen, Intuition und Reaktionsfähigkeit.

 

Feedback an den Autor


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sternwelten-FAN werden!
Sternwelten  

Astro-News

Link des Monats

August 2013

www.lebenspotenziale.de

Ein neuer Stern ist an Hamburgs Astro-Himmel aufgegangen!

Wir gratulieren Susanne Both ganz herzlich zur neuen Praxis. Mit wärmster Empfehlung von Sternwelten.

Astroletter


Astroletter



ASTRO RSS FEED

Die beliebtesten Artikel

Partnerschaftsastrologie Teil 3 - die Synastrie oder der Horoskopvergleich


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Mona Riegger Den Vergleich zweier...
Weiterlesen...

Saturn und Venus in der Radix


Dienstag, 08. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Aspekte zwischen...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 2 - Das Begegnungshoroskop


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  Im ersten Teil dieser...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 1 - Eine Einführung


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  In dieser und den...
Weiterlesen...

Begegnungshoroskope - Teil 3 - Liebe, Lust und Leidenschaft


Sonntag, 03. Juni 2012
Mona Von Mona Riegger Begegnungshoroskope sind...
Weiterlesen...

Venus-Pluto - The power of love oder “Hauptsache es tut weh”


Donnerstag, 10. Februar 2011
admin Von Ulrike Danninger und Eva Maria...
Weiterlesen...

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)


Donnerstag, 03. Februar 2011
admin Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel Auf...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 5 - das Composit und seine zeitliche Dynamik


Montag, 31. Januar 2011
admin Von Mona Riegger   Das...
Weiterlesen...

Mona Riegger


Samstag, 12. März 2011
Mona ist Astrologin, Autorin und Herausgeberin von...
Weiterlesen...

Städte in der Systemischen Astrogeomantie


Freitag, 11. Februar 2011
Von Georg Stockhorst In der Astrologischen...
Weiterlesen...
eyeonu webdesign berlin