HomeBereiche der AstrologieStundenastrologieVon der Übertragung des Lichts

Von der Übertragung des Lichts

Von Mona Riegger
 
 Die "Übertragung des Lichts" ist ein Begriff aus der Stundenastrologie. Die Anwendung dieser Deutungsregel verbessert manch schwierig erscheinenden Ausgang einer Geschichte oder verbindet Signifikatoren, die eigentlich keine Verbindung (mehr) haben. 
 
Im Artikel "Was Aspekte zwischen AC- und DC-Herrschern erzählen" ging es u.a. um die Seltenheit, mit der sich die möglichen Herrscher-Paare Sonne-Saturn, Mond-Saturn, Venus-Mars und Merkur-Jupiter in einem harmonischen Aspekt aufeinander zu bewegen. Eine allerdings nicht unwichtige Voraussetzung, damit Begegnungen aller Art, Verkäufe, Prozesse, Vertragsverhandlungen etc. einen positiven Ausgang nehmen. Auch bei Fragehoroskopen ist es für die Deutung oft ausschlaggebend, ob der Signifikator des Fragenden und der/des Gefragten noch einen Aspekt bilden werden. Ist dies nicht der Fall, kann es dennoch eine positive Wende geben, sofern es eine Übertragung des Lichts zwischen den betreffenden Planeten gibt.

Licht übertragen kann jedoch immer nur ein schnelllaufender Planet. In den meisten Fällen ist es der Mond, der zuerst eine Aspektverbindung mit dem einen Planeten eingeht und später mit dem anderen. Auf diese Art wird die Energie oder das Licht des ersten Planeten vom Mond auf den zweiten Planeten übertragen. Zur Veranschaulichung hier ein Beispielhoroskop, erstellt auf den 5.3.2007 um 18 Uhr in Berlin:
 beisphoro
Der Mond steht auf 3°45 im Zeichen Waage und wird im weiteren Verlauf durch das Zeichen noch folgende Aspektverbindungen eingehen:

1.) Mond Trigon Mars, am 5.3. um 22:25 Uhr
2.) Mond Opposition Venus, am 6.3. um 19:48 Uhr
3.) Mond Sextil Jupiter, am 6.3. um 23.42 Uhr
4.) Mond Sextil Saturn, am 7.3. um 2:30 Uhr
5.) Mond Trigon Neptun, am 7.3. um 3:56 Uhr
6.) Mond Trigon Merkur, am 7.3. um 14:00 Uhr
7.) Mond Sextil Pluto, am 7.3. um 20:51 Uhr

Beim Aszendenten Jungfrau (aber auch Schütze, Fische und Zwillinge) sind die Signifikatoren für AC und DC Merkur und Jupiter (alter Herrscher der Fische). Merkur auf 25° Wassermann und Jupiter auf 18° Schütze werden keinen Hauptaspekt mehr zueinander bilden, solange sich Merkur noch im Zeichen Wassermann aufhält. Seine Rückläufigkeit endet auf 25°. Der Mond verbindet jedoch die beiden AC- und DC-Herrscher, indem er in seinem weiteren Verlauf zuerst ein Sextil zu Jupiter und später ein Trigon zu Merkur bildet. Dem Mond kommt somit eine Art Vermittlerrolle zu, so dass sich bei einem möglichen Konflikt oder bei Missverständnissen, die während der Rückläufigkeit von Merkur entstanden sind, mit Hilfe des Mondes (evtl. weibliche Person) doch noch eine Einigung erzielen lässt.

Auch bei einem Waage-, Skorpion-, Widder- oder Stier-Aszendenten, mit den AC- und DC-Herrschern Venus und Mars, kann über den Mond eine Verbindung hergestellt werden. Denn auch Venus auf 15° Widder und Mars auf 5° Wassermann werden keinen Hauptaspekt mehr in diesen Zeichen bilden. Allerdings wird der Mond im Zeichen Waage zuerst ein Trigon zu Mars bilden und anschließend eine Opposition zu Venus. Auch dies wieder eine Übertragung des Lichts von Mars zu Venus, jedoch dürfte hier die Venus nicht ganz so empfänglich sein (Opposition) für die Botschaft, die ihr der Mond überbringen will. Aber zumindest ist es ein Hinweis darauf, dass zwischen Venus und Mars noch eine Verbindung hergestellt wird.

Bei einem Krebs- oder Steinbock-Aszendenten kämen in unserem Beispielhoroskop die AC- und DC-Herrscher Mond und Saturn ohne die Übertragungsregel aus, da sie in ein Sextil zueinander laufen und lediglich Sonne und Saturn, die Signifikatoren von Löwe- und Wassermann-AC, sind in diesem Fall nicht durch Hauptaspekte des Mondes zu verbinden. Würde es sich beim Beispielhoroskop um eine Frage handeln, wäre der Fragesteller Merkur. Würde sich die Frage z.B. auf ein Kind des Fragestellers beziehen, wäre das Kind von Saturn, als Herrscher von fünf, symbolisiert. Zwischen Merkur und Saturn gab es eine Opposition, die aber Geschichte zu sein schien, als Merkur das Zeichen Wassermann verließ. Durch seine Rückläufigkeit kam Merkur jedoch wieder in den Wassermann zurück, was bedeuten kann, dass die Geschichte doch noch nicht ganz zu Ende ist. Auch hier kann der Mond als Überträger des Lichts fungieren, da er zuerst ein Sextil zu Saturn bildet und danach ein Trigon zu Merkur. Ein Ereignis oder eine Begebenheit also, die Fragesteller und Kind wieder in ein harmonisches Gleichgewicht bringt.

Dies könnte Sie auch noch interessieren:
 
Sternwelten-FAN werden!
Sternwelten  

ASTRO RSS FEED

Die beliebtesten Artikel

Partnerschaftsastrologie Teil 3 - die Synastrie oder der Horoskopvergleich


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Mona Riegger Den Vergleich zweier...
Weiterlesen...

Saturn und Venus in der Radix


Dienstag, 08. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Aspekte zwischen...
Weiterlesen...

Lilith oder die Befreiung zur Bösartigkeit (Astrologie & Heilsteine)


Donnerstag, 03. Februar 2011
admin Ulrike Danninger und Eva-Maria Buschel Auf...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 1 - Eine Einführung


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  In dieser und den...
Weiterlesen...

Partnerschaftsastrologie Teil 2 - Das Begegnungshoroskop


Samstag, 29. Januar 2011
admin Von Mona Riegger  Im ersten Teil dieser...
Weiterlesen...

Begegnungshoroskope - Teil 3 - Liebe, Lust und Leidenschaft


Sonntag, 03. Juni 2012
Mona Von Mona Riegger Begegnungshoroskope sind...
Weiterlesen...

33 Jahre - ein spiritueller Rhythmus


Samstag, 05. Februar 2011
admin Von Holger A. L. Faß Runde Geburtstage sind...
Weiterlesen...

Venus-Pluto - The power of love oder “Hauptsache es tut weh”


Donnerstag, 10. Februar 2011
admin Von Ulrike Danninger und Eva Maria...
Weiterlesen...

Das Tierkreiszeichen Wassermann


Donnerstag, 26. Januar 2012
Mona Von Mona Riegger Die Sonne durchwandert...
Weiterlesen...

Mona Riegger


Samstag, 12. März 2011
Mona ist Astrologin, Autorin und Herausgeberin von...
Weiterlesen...
eyeonu webdesign berlin